Chancenkarte beantragen: Erleichterte Jobsuche für Fachkräfte

Chancenkarte beantragen: Erleichterte Jobsuche für Fachkräfte

Am 1. Juni 2024 ist es so weit: Die Chancenkarte wird eingeführt. Ausländische Fachkräfte haben es damit einfacher, sich in Deutschland einen Job zu suchen und ihre Qualifikation anerkennen zu lassen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Chancenkarte beantragen.

Artikel von

Mohamed El-Zaatari
Mohamed El-Zaatari
Rechtsanwalt
Newsletter

Newsletter

Wollen Sie regelmäßig mit News zum Thema Einbürgerung und Niederlassung versorgt werden? Dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an!

  • Alles rund um Einbürgerung & Niederlassung
  • Tipps & Tricks von unseren Anwälten
  • Sie können sich jederzeit abmelden

Abbau von Hürden für Fachkräfte

Deutschland benötigt dringend Fachkräfte. Und dafür lässt sich die Regierung einiges einfallen. So sollen es ausländische Fachkräfte aus Drittstaaten einfacher haben, in Deutschland einen Job zu finden und sich dauerhaft niederzulassen. Ein Mittel der Wahl ist ab dem 1. Juni die sogenannte Chancenkarte. 

Hinweis: Neues Einwanderungsgesetz

Die Chancenkarte ist im Rahmen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes nur eine Maßnahme, mit dem der Fachkräftemangel in Deutschland gemindert werden soll. Mit dem neuen Einbürgerungsgesetz, das ab dem 27. Juni 2024 gilt, treten noch eine Reihe weiterer Regelungen in Kraft. 

Um die Chancenkarte zu bekommen, müssen Ausländerinnen und Ausländer bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wer keinen geeigneten Hochschul- oder Berufsabschluss hat, dem dient ein Punktesystem als Orientierungshilfe. Wer genug Punkte gesammelt hat, kann eine Chancenkarte beantragen und zwecks Jobsuche nach Deutschland einreisen.

Dann können Sie die Chancenkarte beantragen

Möchten Sie die Chancenkarte für die Jobsuche in Deutschland nutzen, ist eine Grundvoraussetzung, dass Sie für Ihren Lebensunterhalt in Deutschland selbst sorgen können. Sie müssen finanziell abgesichert sein. 

Daneben können Sie unter folgenden Bedingungen an die Chancenkarte kommen:

  1. Sie haben eine einen Hochschulabschluss oder eine Berufsausbildung, die in Deutschland voll anerkannt ist.
  2. Sie haben einen deutschen Hochschul- oder Berufsabschluss.
  3. Sie erreichen nach dem Punktesystem mindestens 6 Punkte und haben einen in Ihrem Heimatland anerkannten Berufs- oder Hochschulabschluss erworben. Eine Berufsausbildung muss dabei mindestens zwei Jahre gedauert haben. Zudem müssen Sie über einfache Deutschkenntnisse auf A1-Niveau oder Englischkenntnisse auf B2-Niveau verfügen.

Nutzen Sie das Punktesystem, um die Chancenkarten zu beantragen, sind weitere persönliche Fähigkeiten, Eigenschaften und Qualifikationen wichtig. In der folgenden Tabelle finden Sie Beispiele.

Anzahl PunkteEigenschaft, Qualifikation, Fähigkeit
4ausländischer Berufsabschluss mit Teilanerkennung
35 Jahre Berufserfahrung
3gute Deutschkenntnisse auf B2-Niveau
22 Jahre Berufserfahrung
2Deutschkenntnisse auf B1-Niveau
2unter 35 Jahre alt
1Deutschkenntnisse auf A2-Niveau
1vorausgegangener Aufenthalt in Deutschland über mindestens 6 Monate in den letzten 5 Jahren
1zwischen 35 und 40 Jahre alt
1Englischkenntnisse auf C1-Niveau
1Qualifikation in einem Engpassberuf
1Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner erfüllen ebenfalls Voraussetzung für die Chancenkarte

Wichtig: Status als Fachkraft

Gelten Sie aufgrund Ihrer Berufsqualifikation oder eines Hochschulabschlusses bereits als Fachkraft, haben Sie unter Umständen direkt Anspruch auf einen Aufenthaltstitel. Erkundigen Sie sich über Ihre Möglichkeiten. Eine Chancenkarte zu beantragen, wäre in dem Fall nicht nötig.

Antrag auf Chancenkarte stellen: So geht’s

Eine Chancenkarte beantragen Sie bei der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland. Dabei kann es sich beispielsweise um eine deutsche Botschaft, ein deutsches Konsulat oder Generalkonsulat handeln. In jedem Fall müssen Sie einen Antrag ausfüllen und über einen gültigen Pass vorweisen können. 

Daneben benötigen Sie Nachweise über Ihre:

  • Ausbildung,
  • Sprachkenntnisse,
  • finanzielle Absicherung,
  • gegebenenfalls vorherige Aufenthalte in Deutschland.

Wichtig: Beantragung ab 1. Juni

Möchten Sie die Chancenkarte beantragen, müssen Sie damit bis zum 1. Juni warten. Erst dann tritt die neue Regelung in Kraft. Bereiten Sie sich jedoch schon vor und suchen Sie alle benötigten Unterlagen und Nachweise zusammen, um direkt einen Antrag stellen zu können.

Bis Sie Ihre Chancenkarte in den Händen halten, kann es unter Umständen einige Wochen oder Monate dauern. Es ist also Geduld gefragt. Dennoch: Bereiten Sie sich vor. So können Sie die Chancenkarte am Stichtag beantragen.

Der schnellste Weg zum deutschen Pass

  • Erfahrene Anwältinnen und Anwälte
  • Unkomplizierte Abläufe
  • Persönliche Betreuung 

Quellen:

Chancenkarte beantragen: Häufig gestellte Fragen

Wo beantrage ich die Chancenkarte?

Die Chancenkarte beantragen Sie bei der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland. Was für einen Antrag außerdem wichtig ist, lesen Sie <span style=”font-weight: 400;”><a href=”#antrag”>hier</span>.

Wann tritt die Chancenkarte in Kraft?

Die Chancenkarte wird am 1. Juni 2024 in Deutschland eingeführt. Ab dem Tag ist ein Antrag auf die neue Aufenthaltserlaubnis möglich.

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

0 / 5

Gesamt: